Rückblicke 2015

26. November 2015 - Chlaushöck mit Reisebericht

Hübsch gedeckt waren die Tische passend zum Anlass.


Griechenland und die Türkei waren das Vortragsthema von Rolf Berglas. Auf seinen vielen Reisen konnte der Referent aber nicht nur Europäische Land- und Sumpfschildkröten, sondern auch Schlangen, Echsen und viele weitere Tiere beobachten und fotografieren. Das interessante Referat wurde mit einem kräftigen Applaus verdankt.


15. Oktober 2015 - Korsika mit Besuch des Schildkrötendorfes A Cupulatta

Die Referentin hat Korsika zwei Mal besucht und erzählt von diesen Reisen, begleitet von wunderschönen Bildern von den ganz speziellen Landschaften, Pflanzen und Tieren. Spezielles Augenmerk richtet Sylvia Aebischer auf das Schildkrötendorf A Cupulatta, welches Ihr aufgrund der Lage und der Einrichtung für die einzelnen Schildkrötenarten sehr gut gefallen hat.


Ein tolles Referat das mit einem kräftigen Applaus verdankt wurde.


17. September 2015 - Einwinterung

Sehr gut besucht war das Referat zum aktuellen Thema. Ruth Huber erklärte die Landschildkrötenarten die einen Winterschlaf halten, zeigte die Erkennungsmerkmale der verschiedenen Arten, deren Herkunftsgebiete und liess das Jahr Revue passieren. Das spezielle Augenmerk richtete sich aber auf die Einrichtung der Gehege und insbesondere die Möglichkeiten in sicheren Verhältnissen die Winterruhe zu halten.


Die laufend gestellten Fragen der Teilnehmer beantwortete Ruth Huber kompetent und umfassend. Das Referat wurde mit einem kräftigen Applaus verdankt.


23. August 2015 - Vereinsausflug der IG Schildkrötenfreunde Aargau


An der letzten GV unserer Sektion beschlossen wir den jährlichen Ausflug ins Tessin zu unternehmen und die Brissago Inseln zu besuchen. Doris Tanner anerbot sich dies zu organisieren.


Luca Bacciarini, den Präsidenten der Tessiner Sektion, fragten wir für eine Führung an und luden seine Sektion auch gleich ein an diesem Ausflug dabei zu sein.


In Oftringen trafen sich 27 Teilnehmer dieser Reise um im Car gemeinsam ins Tessin zu fahren. Dort stiessen 2 weitere Mitglieder, die sich ferienhalber schon im Tessin befanden, und ebenfalls unser Exkursionsleiter Luca mit 7 Tessiner-Sektionsmitgliedern dazu.


Ab Porto Ronco nehmen wir gemeinsam die Fähre zur grossen Insel. Luca übernimmt und erklärt wie die Inseln entstanden sind und wer sie zu dem gemacht hat, was sie heute sind. Dann geht's weiter durch wunderschöne Anlagen, die unterschiedliche Vegetationen der verschiedenen mediterranen Gebiete unserer Erde zeigen. Luca erläutert anhand von mitgebrachten Pflanzenzweigen aus seinem Garten die verschiedenen Unterarten. Zum Beispiel des Lavendels oder des Rosmarins. Er offeriert uns sogar von einer Paste, hergestellt aus den Schoten des Johannisbrotbaumes zu kosten.


Nach dem Mittagessen führt uns Luca zum Emys-Teich, wo sich 12 erwachsene einheimische Sumpfschildkröten tummeln. Sogar Jungtiere vom letzten Jahr können wir beobachten. Dann geht's weiter zum Römischen Bad wo wir eine himmlische Dusche erhalten. Danach durch einen romantischen Bambuswald zum Zaubergarten, der sich noch im Aufbau befindet.


Die präzisen und verständlichen Ausführungen zur Tier- und Pflanzenwelt, erklärt vom Experten Luca, überraschten alle Teilnehmer positiv. Wir kennen Luca als Tierarzt, nun kennen wir auch den Herpetologen Bacciarini.


Gegen Abend verlassen wir die Insel wieder und verabschieden uns in Porto Ronco von den Tessiner-Freunden und unserem Gide Luca.


Wir fahren Richtung Deutschschweiz. Vor dem Gotthard kehren wir ein, um im Stau nicht zu verhungern, und in der Hoffnung, dass sich das Chaos in dieser Zeit entschärft. Wir geraten dann aber doch noch hinein. Während der Wartezeit knobeln wir gemeinsam an einem Kreuzworträtsel. Stau und Rätsel lösen sich gleichzeitig auf. Im Car wird es still. Gut lässt sich der Chauffeur nicht von unserer Müdigkeit anstecken. Wohlbehalten kommen wir zum Treffpunkt zurück.


Trotz bedecktem Himmel und der kurzen Dusche sind alle zufrieden und um viel Wissen reicher.


25. Juni 2015 - Faszinierende afrikanische Schildkröten

Das Referat von Alfred Schleicher umfasste das Schildkrötenvorkommen im südlichen Afrika. Alle von ihm erklärten Arten leben zwischen dem Sambesi und dem Kap der Guten Hoffnung. Jede einzelne Schildkrötenart und ihr Lebensraum wird vom Referenten eingehend erklärt und anhand der Bilder zeigt sich wie karg diese Schildkröten in ihren Ursprungsgebieten zu leben gewohnt sind. Dies zeigt er auch sehr deutlich anhand von Klimatabellen.


28. Mai 2015 - Exkursion Futterpflanzen im Freiland

Die Präsidentin erklärte die auf dieser Wiese stehenden Pflanzen und erlaubt den Anwesenden, sich an der Blumenpracht zu bedienen. So werden denn Sträusschen gepflückt, auch ein Sack wird gefüllt und die eine oder andere Pflanze mitsamt der Wurzeln zum Anbau zuhause mitgenommen.

Zurück im Vereinslokal erklärte und zeigte Ruth Huber anhand der Präsentation nochmals den Werdegang ihrer Wiese. Sie zeigte auch viele schöne Detailaufnahmen der einzelnen Pflanzen und erläuterte deren Eignung zur Fütterung.


30. April 2015 - Was ist krank an einer Schildkröte

Luca Bacciarini zeigte anhand von vielen Bildern, vor allem aus der Pathologie, was alles bei einer Schildkröte krank werden kann, und erklärt die verschiedenen Ursachen. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit Fragen zu stellen welche vom Referenten auch umfassend und kompetent beantwortet wurden.


26. März 2015 - Erkenntnisse über die Haltung Europäischer Landschildkröten

Wie jedes Jahr um diese Zeit hält Ruth Huber das Referat über die Haltung Europäischer Landschildkröten. Mit Hilfe einer sehr übersichtlichen Präsentation mit vielen schönen Bildern erklärt die Referentin die Arten und Unterarten und deren Ansprüche rund ums Jahr. Wichtig ist Ruth Huber die gute Unterbringung und die gesunde Ernährung. Wieder einmal rät die Präsidentin davon ab Eier auszubrüten, es seien genügend Schildkröten vorhanden welche gute Plätze suchen. Bereits wurden wieder zahlreiche Schildkröten bei ihr abgegeben.


26. Februar 2015 - Naturkundliche Herbstreise nach Kroatien

Die naturkundliche Reise führte die Referenten nach Kroatien wo sie diesmal ein besonderes Augenmerk auf die Schmetterlingswelt gerichtet haben. Wunderschöne Bilder von Naturbiotopen und ihren Bewohnern können die Anwesenden geniessen. Das mit Musik begleitete Referat von Urs und Heidi Jost besticht vor allem mit den unglaublichen schönen Makroaufnahmen der Tier- und Pflanzenwelt.


29. Januar 2015 - Generalversammlung

Am 29.1.2015 fand die alljährliche Generalversammlung statt. Anschliessend zeigte die Präsidentin noch Bilder von Vorkommnissen durch’s Jahr.